Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Einsatz von Twitter in traditionellen Formaten

Der Titel ist etwas verkürzt, deshalb: Es geht noch einmal um die E-Learning-Konferenz, inkl. GMW 09, in Berlin, aber dieses Mal um die Frage, was der „Einbruch“ eines Mediums wie Twitter für die Kommunikation zwischen Referenten, Zuhörern und denen, die alles online verfolgen, bedeutet. Es geht um Veranstalter, die auf einmal Blogs und Twitterwalls zur Verfügung stellen; um die Aufmerksamkeit, die Referenten verdienen (oder auch nicht); und um das kreative Potential, das brachliegt, wenn 1 redet und 200 nur zuhören. Fast scheint es, als ob diese Diskussion derzeit in Twitter und Blogs viel intensiver als auf den Veranstaltungen selbst geführt wird. Wie auch immer, Jana Hochberg hat jedenfalls ihre Gedanken sehr schön mit aktuellen Twitter- und Blog-Zitaten unterlegt. Gerade rechtzeitig zur Erföffnung der aktuellen Konferenz-Saison.
Jana Hochberg, gophi’s Versuch einer Methexis, 27. September 2009

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.