Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

ICT and lifelong learning for a creative and innovative Europe

Eine weitere Ausgabe der eLearning Papers (in Kooperation mit Learnovation) ist erschienen, die sich mit dem Thema Innovation auseinandersetzt. Die Artikel beschäftigen sich mit dem Stand von ICT und e-Learning in einzelnen gesellschaftlichen Bereichen („e-learning territories“, HELIOS). Der Tenor ist kritisch, die Stimmung trotzdem aufbruchsbereit. ICT darf nicht nur „eingeführt“ werden, es geht um „Transformation“ bestehender pädagogischer Konzepte. Und diese Transformation hat an vielen Orten noch nicht stattgefunden. Mit Blick auf die Hochschullandschaft heißt es beispielsweise: „The implementation of Bologna reforms seems to have taken priority over developing lifelong learning strategies.“ („New Horizons for Higher Education through e-learning“). Auch was Corporate Learning betrifft, ist das folgende Bild gut getroffen:

„Convergence between e-learning and knowledge management did not take place: e-learning has become common practice in large organisations, but has not matched the knowledge management challenge. It has not gone into the area of tacit knowledge, but has simply been associated with explicit and „packaged“ knowledge. e-learning is used to do what was done in the classroom for less money, but it is not used for innovation or change management. The connection between learning and innovation is missing.“ („e-Learning, Lifelong Learning and Innovation in the working world“).
eLearning Papers, Nr. 14, Juni 2009

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.