Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

CeBIT 2009

Gestern habe ich einen Tag auf der CeBIT bzw. auf dem Forum Learning & Knowledge Solutions in Halle 6 verbracht. Zu meinem Pflichtprogramm gehörte eine Podiumsdiskussion zur „Zukunft des eLearning“. Zusammen mit den Mitstreitern Dietmar Albrecht (VW Coaching), Ulrich Schmid (Thieme) und Patrick Mijnals (Zukunftsinstitut) habe ich versucht, dem Thema etwas Leben einzuhauchen. Die Stichworte unserer Moderatorin Gudrun Porath waren u.a. informelles Lernen, game-based learning sowie die generellen Marktaussichten. Die Sitzplätze waren jedenfalls alle besetzt und die 45 Minuten schnell rum.

Ansonsten präsentierte sich das Forum ruhig und entspannt, ohne die Aufregung und Neugierde, die die Premiere des letzten Jahres begleiteten. Etwas über 40 Anbieter, wenn ich richtig gezählt habe. Schwerpunkte waren nur sehr schwer auszumachen, bis auf einen: Game-based Learning bzw. Serious Games. Die mediale Präsenz des Themas spiegelte sich auch auf der CeBIT in verschiedenen Vorträgen und Entwicklungen wider. Dazu noch die Verstrickungen vieler Player mit den Projekten der Bertelsmann-Tochter scoyo. Ansonsten? Das Thema Web 2.0 war natürlich da, und Willms Buhse’s „Enterprise 2.0″-Vortrag auf dem Forum soll sehr gut besucht gewesen sein. Aber das Thema konkurrierte natürlich stark mit anderen Angeboten der CeBIT. Um halb sieben bin ich wieder zurück nach Frankfurt, mit Platzreservierung. Und das war gut so.
CeBIT, Forum Learning & Knowledge Solutions, 5. März 2009

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.