Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

BlogPhilosophy: what if all the learning in the world, does not save it from itself?

Ignatia/Inge de Waard war auf der Online Educa in Berlin und gibt hier ihrer Enttäuschung etwas Raum: über die Kommerzialisierung der Konferenz, den Narzissmus einiger Experten sowie deren Bereitwilligkeit, sich jedem Auftraggeber in die Arme zu werfen. Aber vielleicht, und sie deutet es selbst an, ist es auch die Beobachtung, dass Social Media mehr und mehr Mainstream wird, absorbiert von allen gesellschaftlichen Interessen, die sie ärgert. Aber hat wirklich hinter Web 2.0 jemand eine Art von Gegenöffentlichkeit vermutet? Natürlich kann man mit diesen Instrumenten Gutes tun, erlauben sie neue Formen der Partizipation und Collaboration. Und natürlich ist das auch für Global Player, für Militärs und Geheimdienste interessant.
Ignatia/Inge de Waard, Ignatia Webs, 6. Dezember 2008

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.