Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Web 2.0 Continues As Most Used New Internet Term

Eine interessante Standortbestimmung, die hilft, eine möglicherweise drohende Web 2.0-Müdigkeit abzuschütteln. Was hervorsticht, ist nicht die ungebrochene Popularität des Begriffs, die Dion Hinchcliffe ausführlich dokumentiert und einordnet. Sondern die darauf aufsetzenden Analysen und Trendberichte: Zum einen Gartner’s 2008 Hype Cycle, in dem festgehalten wird, dass viele Web 2.0-Technologien sich zwar im „trough of disillusionment“ befinden, der aber auch voraussagt, dass „it will emerge within two years to have transformational impact, as companies steadily gain more experience and success with both the technologies and the cultural implications“.

Und zum anderen ist sicher viel dran an der Feststellung, dass die „localization“ von Web 2.0 in verschiedenen Anwendungsfeldern und Geschäftsbereichen gerade erst begonnen hat: „In fact, I find that non-technologists and those whose professions are not spent in the world of software or in Internet businesses have a hard time incorporating, indeed translating, the Web 2.0 body of knowledge to their line of work. … It took us almost 10 years to figure out how to begin to use the Web properly and it may take another 10 years from now before most of us are incorporating the lessons of web 2.0 deeply into how we run their businesses.“ Und dazu gehören auch Weiterbildung und Wissensmanagement.
Dion Hinchcliffe, Dion Hinchcliffe’s Web 2.0 Blog, 18 August 2008

gartner_200808.gif

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.