Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

User Generated Context for Learning

Ich finde diese Unterscheidung absolut treffend: „Haque says that “context” is what most users generate and that content remains an area for professionals or at least the well-known amateurs.“ Indem wir Informationen verlinken, kommentieren und weiterleiten, stellen wir sie in einen Kontext. Der sich z.B. aus unserem Profil (Geschichte, Érfahrungen, Netzwerke usw.) ergibt. Und dazu führt, dass Informationen mit Attributen wie Relevanz, Áktualität und Glaubwürdigkeit verbunden werden. Harold Jarche schlussfolgert:

„Creating good content on a platform that lets users (teachers & learners) add context may be the the real killer application in education. Content developers and institutions have been so concerned with protecting their content that they don’t see where the real value lies. Letting others add more context will only increase the value of their content.“
Harold Jarche, Learning & Working on the Web, 15 Juli 2008

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.