Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

De-Grading the Workplace

Incentives sind eine zwiespältige Sache. Kurzfristige Aufmerksamkeit ja, aber was passiert, wenn die Mohrrübe weg ist? Intrinsische Motivation ist der Königsweg, gerade wenn es ums Lernen geht. Aber das ist gar nicht so einfach. Es setzt voraus, dass Menschen auch primär intrinsisch motiviert sind zu arbeiten, und nicht nur einen “Job” haben. Wenn das nicht der Fall ist, dann wird es auch mit dem Lernen schwer. Darum geht es hier und um ein interessantes Buch (Alfie Kohn: Punished by Rewards). “… because we have a tendency to want to find “incentives” that will encourage people to learn and engage in new workplace behaviors, but these incentives are often external, such as prizes, financial incentives, good performance reviews, etc. Kohn’s research indicates, though, that linking learning to external rewards actually has impacts that are the opposite of what we are generally trying to achieve. Instead, we need to appeal to intrinsic motivators, such as people’s desire to help others, getting enjoyment out of the task, feeling like they belong to a cohesive group and feeling like they’re contributing to something meaningful.”
Michele Martin, The Bamboo Project, 19 Juni 2008

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.