Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Instruction eLearning 2.0 and Quality

Tony Karrer hat vor einigen Tagen über einige Quick Wins auf dem Weg zu Web 2.0 geschrieben und folgenden Kommentar erhalten: „Can anyone tell me where QUALITY comes into play with these collaborative enterprise 2.0 technologies? Or does anyone even care about that anymore? … At what point do lowered standards become the standard?“ Ja, Qualität ist ein Stichwort, das in diesem Zusammenhang gerne und oft fällt. Ich antworte dann meist, dass „user-generated content“ á la Web 2.0 und zentral-gesteuerte Redaktionsprozesse á la Enterprise 1.0 nur zwei Pole darstellen. Dazwischen gibt es viele Spielarten und Anforderungen an ein Qualitätsmanagement, die vom jeweiligen Kontext abhängen. Branche, Unternehmenskultur, Projektziele usw. usf. Natürlich ist Qualität ein Thema, aber sie ist kein Argument, das die Möglichkeiten neuer Ansätze blockieren sollte.

Doch was antwortet Tony Karrer? Ich überspringe jetzt den Mittelteil und gehe gleich ans Ende: „The person who left the comment is expressing something I hear a lot at presentations and in client organizations. It’s not at all the reality that goes along with most eLearning 2.0 implementations.
If you are going to worry about something, worry about lack of participation. Worry about lack of skills. The quality issue is a lot of hot air.“

Tony Karrer, eLearning Technology, 25 Juni 2008

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.