Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

How to Market Rapid E-learning

Nützliche Informationen zum Vermarkten eines Trainings: „launch“ und „post launch-activities“, „teaser campaign“, „launch e-mails“ sind einige Stichworte. Wobei Rapid E-learning naturgemäß die Nähe zu Rapid Marketing sucht bzw. zu „Guerilla Marketing“, wie die Autoren in einem kurzen Exkurs erläutern. Und man sollte nicht vergessen (und das steht nicht in diesem „Rapid Guide“): Kommunikation und Vermarktung eines Trainings sind zwar notwendige Bausteine des Bildungsmanagements, können aber nicht lösen, was im Vorfeld versäumt wurde: denn dort sollte z.B. ein Konsens über Bedarf und Notwendigkeit von Qualifizierung hergestellt werden, sollten die Ziele der Qualifizierung abgestimmt, Erfolgskriterien definiert werden, sollten Verantwortlichkeiten von Führungskräften und Personalentwicklung festgelegt werden, usw. Denn der Vorteil von Weiterbildung in Unternehmen liegt ja gerade darin, dass man nicht „Markt spielen“ muss, sondern nach eigenen, gemeinsamen Regeln handeln kann. Zumindest in der Theorie.
Kineo, Juni 2008 (pdf)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.