Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Creatively Speaking: Sir Ken Robinson on the Power of the Imaginative Mind

Zwei Optionen fürs Wochenende: Zum Ersten eine Rede von Ken Robinson, in der er, wie immer, kompetent, souverän und ganz ohne PowerPoint (!) über sein Thema erzählt. Und das heißt: Wie wir unsere Bildung nicht reformieren, sondern transformieren müssen, um heutigen und zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Vor allem, weil unsere Erziehung heute genau gegen die Kompetenzen arbeitet, die wir so dringend benötigen: Kreativität und Imagination. Das Ganze performed am 10. April dieses Jahres auf dem Apple Education Leadership Summit in San Francisco.
Oder, das ist die zweite Option, man springt gleich zu Tom Waits, dessen Auftritte aus drei Jahrzehnten auf einer Seite zu sehen sind, die Tom Waits TV heißt. Und, folgt man Ken Robinson, haben hier unsere Bildungsinstitutionen definitiv versagt. Der Shortcut ins Wochenende.
edutopia, 28 Mai 2008

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.