Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

A New Pathway for E-Learning: From Distribution to Collaboration and Competence in E-Learning

Wie kann e-Learning die Entwicklung von Kompetenzen unterstützen? Wie kann e-Learning wirklich etwas verändern, „make a difference“, wie es im Artikel immer wieder heißt? Die Herausforderung, so der Autor, liegt in einem Paradigmenwechsel: in einem „shift from a distributive mode of e-learning to a collaborative mode of e-learning, from a knowledge transfer model to a competence development approach“ (S. 189).

Das heißt: E-Learning-Umgebungen müssen einem problemorientierten, authentischen und kollaborativen dididaktischen Design folgen, wenn es wirklich um Kompetenzentwicklung gehen soll. Ulf-Daniel Ehlers schlägt vor, sich dabei am Modell des Computer Supported Collaborative Learning (CSCL) zu orientieren, das gerade die soziale und interaktive Seite des Lernens betont. Das ist sicher eine Möglichkeit. John Erpenbeck und Werner Sauter („Kompetenzentwicklung im Netz. New Blended Learning mit Web 2.0“) haben kürzlich das Potential von Social Software hervorgehoben, um e-Learning auf diesen Weg zu bringen. Das wäre eine andere Möglichkeit.
Ulf-Daniel Ehlers, AACE Journal, Vol. 16, No. 2 (April 2008), S. 187-202

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.