Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Gadgets at Work: The Blurring Boundary between Consumer and Corporate Technologies

Die gute Nachricht: Die Grenzen zwischen Technologien, die man privat und die man am Arbeitsplatz nutzt, beginnen aufzuweichen. Das betrifft nicht zuletzt Web 2.0-Technologien, die, so die Wharton-Experten, verstärkt in die Arbeitswelt eindringen. “The consumer is in charge”, heißt es, und von “consumerization” ist die Rede: “Consumerization posits that consumer technologies — including social networking tools, user generated content and wikis (web-based software that allows people to create content collaboratively) — are being increasingly adopted by corporate America.”

Das ist natürlich Musik in den Ohren derer, die in Bildungsabteilungen von Großunternehmen die neuen Möglichkeiten des Lernens diskutieren. Die schlechte Nachricht: Es mag dauern, bis dieser Trend hierzulande wirksam wird. Und nicht schon von Microsoft’s SharePoint Server-Software besetzt ist.
Knowledge@Wharton, 16 April 2008

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.