Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Growing Up with Google: What It Means to Education

Nach Rolf Schulmeisters Kritik am Konzept der „net generation“ liest man Artikel zu diesem Thema etwas sorgfältiger: Im ersten Kapitel versucht Diana Oblinger in bekannter Weise den nach 1982 Geborenen gerecht zu werden („… technology is an integral part of their lives“), bevor sie anschließend davor warnt, davon auszugehen, Studierende seien automatisch „technologically savvy“, im Gegenteil. Und dann folgen die vielleicht wichtigsten Sätze:

„Learners need skills that go far beyond reading, memorisation and communication. Educational institutions have an obligation to help students ultivate those skills that learners have the most difficulty attaining on their own, such as: judgement …, synthesis …, research …, practice …, negotiation.“
Diana Oblinger, in: BECTA, „Emerging technologies for learning“, Vol. 3, 1 April 2008 (pdf)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.