Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

A Roadmap For Technology Enhanced Professional Learning (TEPL)

Ein gutes, lesenswertes Dokument, das – gemessen an den Standards europäischer Großprojekte – fast schon übersichtlich daherkommt! In der Einleitung ist die Rede von einer „pan-European Roadmapping exercise“, der sich die Teilnehmer des PROLEARN Network of Excellence hier unterzogen haben. Nach weiteren Anmerkungen zur „Roadmap Methodology“ geht es dann schrittweise weiter: eine Kernvision für das Technology-Enhanced Professional Learning (TEPL) im Jahr 2020 und sechs Statements bilden das Gerüst der Roadmap:Core Vision: „To support knowledge workers with technology-enhanced learning by promoting motivation, performance, collaboration, innovation and commitment to lifelong learning.“
Vision statement 1: (IST challenge) „Everyone (in the community of current, potential and future knowledge workers) should be able to learn anything at anytime at anyplace.“
Vision statement 2: (Industry challenge) „Learning as a means to support and enhance work performance.“
Vision statement 3: (Industry challenge) „Promote innovation, creativity, and entrepreneurship at work.“
Vision statement 4: (Employee perspective) „Learning as a means to increase employability.“
Vision statement 5: (Market dimension) „Consumer driven market take-up, based on increased market transparency and the availability of a wider range of offers.“
Vision Statement 6: (Social inclusion) „Access to professional learning for all – extending the knowledge based society.“

Jedes einzelne Statement wird kurz beschrieben. Dann werden Gegenwart und Vision gegenübergestellt und die „Gaps“ festgehalten. Was aus meiner Sicht diese Roadmap von anderen Szenarien abhebt, ist ihre Perspektive: die Wissensgesellschaft und ihre Träger, die Knowledge Worker, stehen im Fokus. Das heißt, es werden entsprechende Problemstellungen angesprochen: z.B. die Frage nach den Grenzen zwischen Arbeiten und Lernen; dann der Widerspruch zwischen „top down“ und „bottom up“, wenn es um Bildung und Kompetenzentwicklung geht; und immer wieder die Frage, welche Rolle Web 2.0-Technologien auf diesem Weg bis 2020 spielen werden. Mit einem Action Plan schließt das Dokument.
(siehe auch Mohamed Amine Chatti’s Eintrag)
PROLEARN, Network of Excellence in Professional Learning, 30 Januar 2008 (pdf)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.