Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

The battle for Wikipedia’s soul

Wohin geht die Reise für Wikipedia? Dieser Artikel berichtet von zwei Lagern und den Fragen, die sich aus ihren Positionen ergeben: „These two conflicting visions are at the heart of a bitter struggle inside Wikipedia between “inclusionists”, who believe that applying strict editorial criteria will dampen contributors‘ enthusiasm for the project, and “deletionists” who argue that Wikipedia should be more cautious and selective about its entries.“Wem es noch nicht bewußt war oder wer vor einigen Tagen den Selbstversuch von Helge Städtler verpasst hat, wird hier noch einmal daran erinnert, dass Wikipedia auch heute bereits kein Projekt ist, bei dem jeder tun und lassen kann, was er will. Doch wie viele Regeln und Strukturen verträgt Wikipedia, ohne alte und neue Autoren abzuschrecken?
The Economist, 6 März 2008

Nachtrag (11.3.): Ein wunderschöner Artikel von Nicholson Baker findet sich in der aktuellen The New York Review of Books: „The Charms of Wikipedia“. Und ich zitiere die Stelle, die auch dem Perlentaucher gefallen hat. „It’s a game. Wikipedians see vandalism as a problem, and it certainly can be, but a Diogenes-minded observer would submit that Wikipedia would never have been the prodigious success it has been without its demons.“ (Eigentlich ist der Artikel eine Book Review und verweist immer wieder mal auf „Wikipedia: The Missing Manual“ von John Broughton.)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.