Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Weiterbildungsbeteiligung in Deutschland

Weitere Zahlen zur Weiterbildung liegen vor. Dieses Mal ist das BMBF der Auftraggeber, ein Projektverbund unter Federführung von TNS Infratest Sozialforschung hat sich der Sache angenommen. Im Mittelpunkt des vorliegenden Berichts steht die Weiterbildungsbeteiligung der 19-64-jährigen Bevölkerung in den letzten 12 Monaten (für den besseren Überblick: am Freitag ging es um die Weiterbildungsaktivitäten von Unternehmen!). Die wichtigsten Ergebnisse:1. Der seit 1997 rückläufige Trend konnte gestoppt werden: Die Beteiligungsquote von 43 Prozent zeigt eine leicht steigende Tendenz gegenüber 2003 (41%).
2. Informelle Lernaktivitäten nehmen zu. Von 61% der Erwerbstätigen, die 2003 an Formen der informellen beruflichen Weiterbildung teilgenommen haben, auf 68%.
3. Von diesem Trend profitieren auch die Lernangebote mit Hilfe computergestützter Selbstlernprogramme (plus 7 Prozentpunkte) sowie Lernangebote im Internet (plus 6 Prozentpunkte).

Schaut man sich, durch diese Zahlen neugierig geworden, gerade den Bereich des informellen Lernens genauer an, wird die Luft allerdings schnell dünn. Wie Michael Kerres anmerkt, überrascht es z.B. mit Blick auf die in der Befragung vorgegebenen Aktivitäten, dass nicht von einer 100 prozentigen Beteiligungsquote berichtet wird. Immerhin geht es um Alltägliches wie z.B. „Lernen durch Ausprobieren“!
Zum anderen: Es ist nicht deutlich, warum der Besuch eines Programmierkurses als „formalisierte Weiterbildung“ gilt, das computergestützte Selbstlernprogramm zum gleichen Thema jedoch als „informelle berufliche Weiterbildung“.

So ist es sicher begrüßenswert, dass der Bereich des informellen Lernens auch im Rahmen dieser europaweiten (!) Erhebung mehr und mehr Aufmerksamkeit gewinnt. Es ist allerdings auch zu befürchten, dass das vorgestellte Untersuchungsinstrumentarium dem komplexen Gegenstand immer weniger gerecht wird.
Bernhard von Rosenbladt und Frauke Bilger, TNS Infratest Sozialforschung, Januar 2008 (pdf)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.