Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

How companies can make the most of user-generated content

Nach zwei Wochen Urlaub versuche ich immer noch, mich wieder in meine Projekte, Aufgaben und Lektüreroutinen hineinzufinden. Einiges hat sich angesammelt. McKinsey z.B. wird nicht müde, Unternehmen mit der neuen Wirklichkeit zu konfrontieren. Vor kurzem erst haben sie eine Untersuchung publiziert, die das Interesse vieler Unternehmen an einem Mehr an “user collaboration” unterstreicht (“How businesses are using Web 2.0: A McKinsey Global Survey”). An anderer Stelle geben sie Investment-Bankern (!) Ratschläge zur besseren Nutzung ihrer Netzwerke (“Connecting employees to create value in investment banks”).

Auch im vorliegenden Artikel weist der Autor darauf hin, dass mehr und mehr Unternehmen zwar wollen, aber nur die Wenigsten eine Vorstellung davon haben, was ihre Mitarbeiter motiviert mitzumachen. Ein paar kurze Handreichungen folgen, und wer braucht in diesen Zeiten nicht mal eine Referenz, die zählt? (Danke, Herr Pitz!)
Jacques R. Bughin, The McKinsey Quarterly, August 2007 (Registrierung erforderlich)
[Kategorien: Web 2.0, Social Software]