Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Informal Knowledge Transfer

Der Artikel beschreibt, wie neue Anforderungen im Unternehmensalltag auch neue Formen der Wissensvermittlung bedingen. Einen immer wichtiger werdenden Fundus stellt dabei das implizite Wissen der „Knowledge Worker“ dar. Um diese Ressource im Arbeitsalltag besser nutzbar zu machen, setzen, so der Autor, mehr und mehr Unternehmen auf Communities of Practice (CoPs).

„This informal approach to learning offers a way for workers to not only consult learning materials from the company, but also combine that information with learning materials they create and share through question and answer forums and professional networking opportunities in which peers, mentors, and subject matter experts solve problems.“
Als Praxisbeispiele werden die US Army und John Deere genannt. Es folgen einige Ratschläge zur erfolgreichen Einführung von CoPs.
Eric Sauve, Learning Circuits, März 2007 (aus: T+D magazine)
[Kategorien: Online-Communities, Informelles Lernen]