Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

A pedagogics for the elderly: From care to development

Die LEARNTEC war nur ein Zwischenstopp. Das Thema „Ageing Workforce“ wird uns sicher in den nächsten Monaten erhalten bleiben. Dabei taucht auch immer wieder die Frage auf, wie Ältere zu verstärkter Teilnahme an Lernprozessen oder am Erfahrungsaustausch aktiviert werden können. Wahlweise wird diese Frage als Problem, als Notwendigkeit oder als Chance verstanden.

Der vorliegende Artikel stellt eine andere Perspektive vor, nämlich die der Gerontopädagogik. Eine dänische Expertin beschreibt die Ausgangslage:
„The big thing today is development, development, development. This has become a fundamental condition of contemporary life, and that to such a degree that we now see elderly leaving the labour market only to attend courses for entrepreneurs. They plan to start their own business and they start doing what they want for a change,“ she says.“

Ganz klar, dass vor diesem Hintergrund andere Ansprüche an Bildung und pädagogische Konzepte gestellt werden. „The challenge now is that the elderly, since they are now independent of the labour market, want to learn something, but they won’t accept any hardship while doing so,“ says Tine Fristrup.“
Camilla Mehlsen, The Danish University of Education, DPU Quarterly newsletter, 4/ 2006 (18 Dezember 2006)
[Kategorien: Weiterbildung allgemein]