Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Cultural Implications of Social Software, Teaching, and Learning: Ready or Not

Christopher D. Sessums, gerade ausgezeichnet als „Best Invidual Blog“, hat sich Gedanken über die Akzeptanz und Verbreitung von Social Software gemacht. Auslöser ist ein Fast Company-Artikel, der sich mit den Auswirkungen von Social Software auf individueller und geschäftlicher Ebene beschäftigt („The Growth of Social Software“). Die dortige Aufzählung nimmt er zum Anlass, um auf die Schwierigkeiten vieler Lehrer und Erzieher hinzuweisen, sich mit diesen Technologien auseinanderzusetzen.

Zum einen: „When introducing a piece of software like Blogger or Del.icio.us, I have seen teachers absolutely panic over having to learn how an application works (unlike their students who willingly push buttons to see what happens) rather than looking ahead to see how such a medium might be useful.“

Und dann: „The second barrier I’ve witnessed time and time again is related to communication skills. Here again, I work with many skilled practitioners who fear sharing their thoughts and feelings through writing and digital media (i.e., pictures, video or audio recordings). The fear of sending the wrong message, uninvited criticism, or lack of confidence in their communication skills will prevent many practitioners from adopting social software.“
Christopher D. Sessums, Weblog, 20 Dezember 2006
[Kategorien: Social Software]