Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

At Cross Purposes. Why e-learning and knowledge management don’t get along

Ich hatte das Thema fast etwas aus den Augen verloren: das Verhältnis von e-Learning und Knowledge Management. Wenn man sich näher mit Social Software, mit informellen Lernprozessen und der Frage beschäftigt, wie diese Instrumente im Arbeitsalltag ineinander greifen, dann hat man immer Knowledge Management im Blick. Aber es gibt auch den Bildungsmarkt und die Wirklichkeit der Unternehmen und Organisationen. Und hier blicken wir nach wie vor auf separate Spielfelder. Die werden wiederum von verschiedenen Anbietern bedient. Vor diesem Hintergrund sorgen sich die Autoren dieses White Papers darum, dass e-Learning-Anbieter den fahrenden Zug verpassen und geben Ratschläge, wie dies zu vermeiden ist. Herausgekommen sind u.a. eine SWOT-Analyse der e-Learning-Industrie und vier Ratschläge:

„- E-Learning commercial models need to be addressed. …
– E-Learning suppliers should examine where they genuinely create value. …
– E-Learning suppliers should consider additional markets for their skills. …
– E-Learning suppliers need to upskill themselves. …“

Learning Light 2005 (pdf)
[Kategorien: e-learning, Knowledge Management]