Hallo Herr Robes,

meiner Erfahrung nach ist bei Trainern und Bildungsanbietern die Bereitschaft sich mit Live Online Trainigs im virtuellen Klassenraum auseinander zu setzen relativ gering.

Die Ursache dafür liegt meiner Ansicht nach daran, daß Live Online Trainigs das Denken in Tagessätzen in Frage stellt. Synchrone Trainingssessions können nicht über einen ganzen Tag durchgeführt werden. Optimal sind 1-2 Stunden, mit Pausen eventuell länger.

Firmenintern sieht die Sache schon besser aus. Gerade bei Partner- und Kundenschulungen, im Produktschulungsbereich und für IT-Inhalte werden Live Online Trainings häufig genutzt. Je größer die regionale Verteilung eines Unternehmens ist, desto eher.

Neben dem „Tagessatz-Denken“ spielt die Intransparenz des Softwaremarktes für virtuelle Klassenräume eine große Rolle. Unterschiedliche Technologien mit komplexen Lizenzmodellen in Kombination mit verwirrenden Marketingbegriffen schaffen bei Interessenten eher Orientierungsprobleme denn Klarheit.

Mit einer kategorisierten Anbieterliste in meinem Weblog habe ich versucht ein bißchen Überblick zu schaffen.

Herzliche Grüße aus Offenbach
Matthias Rückel