Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Free Software as a Social Movement

Auch in der Weiterbildung sind ja Open Source-Projekte und Initiativen wie Creative Commons inzwischen angekommen. Da kommt dieses Interview mit Richard Stallman, Gründer des GNU-Projekts (GNU = GNU is Not Unix) und engagierter Verfechter Freier Software gerade recht, um einige Dinge zu sortieren. Sein Thema ist der Unterschied zwischen „free software“ und „open source“ – und der ist kein geringer! In den Augen Stallmans ist Open Source/ Linux keine soziale Bewegung, sondern eine Sammlung von Ideen mit dem Ziel, eine „powerful and reliable software“ zu entwickeln. „Free Software Movement“ geht weiter, viel weiter:

„When you send someone a „.doc‘ file, a „Word‘ file, or an audio or video file in RealPlayer or Quicktime format, you are actually pressuring someone to give up their freedom. … Once I put my coat over a camera before giving my speech, when I learned it was webcasting in RealPlayer format.“

Von Adorno stammt der schöne Satz: „Es gibt kein richtiges Leben im falschen.“ (Minima Moralia, glaub‘ ich). Richard Stallman würde dies bezweifeln.
Richard Stallman und Justin Podur, ZNet, 18 Dezember 2005
[Kategorien: Zukunft des Internet]