Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Personal Publishing and Media Literacy

Vor diesem Text haben schon einige den Hut gezogen, deshalb sei auch an dieser Stelle auf ihn verwiesen. Die Autoren, zwei Norweger, liefern einige gute Argumente für den Einsatz von Blogs und Wikis in der Bildung. Die sieben Seiten sind sehr komprimiert, steigen mit allgemeinen Bemerkungen zur „media literacy“ ein, um dann den Zusammenhang zwischen „individual“ und „common knowledge“ herzustellen (Lev Vygotsky, Jean Lave, Etienne Wenger). Anschließend führen sie in das Konzept von „personal publishing as ’staging'“ ein – mit Referenzen zu Ervin Goffman. Den Text werde ich mir (wie so vieles) über Weihnachten noch mal vornehmen.
Jon Hoem und Ture Schwebs, infodesign.no, 19 September 2005 (pdf)
[Kategorien: Weblogs, Media Literacy]