Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Weltgipfel zur Internet-Regulierung

Diese Woche (16.-18. November) findet in Tunis die zweite Phase des World Summit on the Information Society statt. Erwartet werden rund 10.000 Delegierte (!) aus 120 Ländern. Das zentrale Thema – bereits seit Wochen in allen Medien nachzulesen – heißt „Internet Governance“. Seit 1998 werden die Adressbücher des Internet von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) verwaltet, einer privaten, auf Veranlassung der US-Regierung geschaffenen Vereinigung. Damit sind nicht alle glücklich (um es vorsichtig auszudrücken). Eine Arbeitsgruppe der UNO hat jüngst noch einmal darauf hingewiesen, dass kein einzelner Staat in Fragen der Internet-Governance eine Vormachtstellung einnehmen dürfe. Der Artikel bietet einen detaillierten Einstieg. Wer sich kontinuierlich über das Thema informieren will, sei auf die TELEPOLIS-Seiten verwiesen (aktuell z.B. „Kampf um die Kontrolle des Internet“ und „Mit Volldampf nach Tunis“).
NZZ Online, 11 November 2005
[Kategorien: Zukunft des Internet]