Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Digital Literacy: How it Affects Teaching Practices and Networked Learning Futures – A Proposal for Action Research

Auch wenn die Fragestellung eine nationale ist („how digital literacy affects teaching practices in Australian education“), so gibt der Artikel einige interessante Stichworte. Weniger zum Konzept der „digital literacy“ selbst. Aber er beschreibt die jüngste Vergangenheit des Online-Lernens, wie ich finde treffend, als „Content is king“-Periode (1998-2004) oder „eLearning 1“. Open Source-Software und -Kurse sowie Entwicklungen rund um das, was gegenwärtig gerne als „Web 2.0“ beschrieben wird, zeigen in eine neue Richtung: „an inevitable shift away from closed-content/centralised/managed learning, to a more open/decentralised/individual model.“ (via Stephen Downes)
Leigh Blackall, The Knowledge Tree, Edition 7, Oktober 2005
[Kategorien: Media Literacy, e-learning]