Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Das Bildungswesen ist kein Wirtschaftsbetrieb

Das passt gut: Hier finden sich nicht nur die „Einsprüche“ gegen die zunehmende Ökonomisierung des Bildungswesens, sondern auch kurze Begründungen. Einen Satz aus der Begründung des ersten Einspruchs möchte ich kurz hervorheben:
„Erziehungs- und Wissenschaftsinstitutionen sind aber von ihrer Zielsetzung her keine Wirtschaftsbetriebe. Sie stellen keine verkäuflichen Güter her.“

Das ist ein Punkt, über den sich trefflich diskutieren ließe (vgl. auch „The brains business“, The Economist, 8 September 2005). Aber ich werde einen Teufel tun und einen weiteren Stein ins Wasser werfen!
Andreas Gruschka, Ulrich Herrmann, Frank-Olaf Radtke, Udo Rauin, Jörg Ruhloff, Horst Rumpf und Michael Winkler, Frankfurter Rundschau, 10 Oktober 2005
[Kategorien: Weiterbildung allgemein, Bildungsökonomie]