Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

e-Learning und Change Management

Dieses Themenheft der Zeitschrift für Hochschuldidaktik (ZFHD) ist bereits im März erschienen. In mehreren Artikeln werden die Erfahrungen geschildert, die im Rahmen verschiedener Förderprogramme gesammelt wurden. Im Editorial heißt es: „Dies betrifft vor allem die Entwicklung neuer Kompetenzen sowie neue und neu auszurichtende Support-, Beratungs- und Schulungsangebote und schließlich eine Veränderung der Lernkultur.“

Gelesen habe ich den Beitrag von Rainer Albrecht, Uwe Frommann und Thanh-Thu Phan Tan („Integrierte e-Learning-Services als Grundlage von qualifiziertem e-Learning an Hochschulen“). Sie schildern sehr anschaulich die Probleme und Herausforderungen, mit denen sie bei der Einrichtung eines e-Learning Service Teams (eST) konfrontiert wurden. Das eST soll die beteiligten Hochschulen in Hannover und Braunschweig bei der Umsetzung ihrer e-Learning-Vorhaben unterstützen. Das gelingt, so die Autoren, mal besser, mal schlechter. Sehr nüchtern heißt es deshalb am Ende dieses Artikels: „Erst die kommenden Jahre werden zeigen, ob eine Kultur etabliert werden kann, zu der es gehört, dass die Lehrenden sich bei der Gestaltung ihrer Lehre/ihres eTeachings systematisch unterstützen lassen.“
Die geschilderten Überlegungen zum Servicemodell und Handlungsansatz des eST könnten allerdings jeden e-Learning-Anbieter, der über sein Geschäftsmodell und Beratungskonzept nachdenkt, interessieren …
Zeitschrift für Hochschuldidaktik (ZFHD), Heft 03/ März 2005
[Kategorien: e-learning, eUniversity]