Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Zur technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands 2005

Deutsche Unternehmen zählen zu den innovativsten in Europa, aber die Luft wird dünner: Schwellenländer investieren immer mehr in FuE, Deutschlands Erfolge hängen zu sehr am Automobilbereich, und dann droht noch der Fachkräftemangel. Das ist der Tenor dieses Berichts der Bundesregierung. Immerhin fast zehn Seiten sind dem Thema „Bildung“ gewidmet. Hier heisst es fragend:

„Ist das deutsche Bildungssystem in der Lage, bei gestiegenen Qualifikationsanforderungen der Wirtschaft auch zukünftig ein entsprechendes Angebot an Fachkräften bereitzustellen? Bisher sind die Voraussetzungen nicht besonders günstig einzuschätzen, denn Deutschland hat seinen Bildungsvorsprung gegenüber den meisten anderen Ländern verloren.“ Später ist gar von einem „sinkenden Qualifikationsniveau der nachwachsenden Bevölkerung“ die Rede. Anschließend geht es vor allem um die Frage, wie man mehr Menschen für ein (naturwissenschaftliches/ technisches) Studium gewinnen kann, und wie die Finanzierung des Hochschulstudiums zukünftig aussehen sollte. Insgesamt wenig Anlass zur Hochstimmung. Wenn man zu sehr in seine eigenen e-Learning- und Bildungswelten verstrickt ist, holen einen solche Berichte schnell wieder auf den Boden der Realität zurück.
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), 2005 (pdf)
[Kategorien: Weiterbildung allgemein]