Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Design Once for Multiple Uses of Learning Content

Das Thema scheint fast ein Dauerbrenner, aber man sollte die Hoffnung nicht aufgeben: Warum Inhalte, die für ein Lernprogramm entwickelt wurden, nicht auch in anderen Zusammenhängen verfügbar machen? Zum Beispiel zum „just-in-time performance support“? Oder auch über Institutions- und Unternehmensgrenzen hinweg, möchte man ergänzen.

„We are seeing a trend of deploying the same content first as a course format, with objectives, learning pathways and remediation/branches. Then, the content is reformatted, stripping out the „instructional“ language and activities, to provide the workforce or customer with on-line performance resources.“ Das schreibt Elliott Masie in seinem aktuellen Newsletter.
Elliott Masie, The MASIE Center, 6 Februar 2005 (ist hier wahrscheinlich in den nächsten Tagen verfügbar)
[Kategorien: e-learning]