Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

‚Blog‘ picked up as word of the year

BBCNews.jpg

Gab’s diesen Ritterschlag nicht schon letztes Jahr? Egal: „The term ‚blog‘ has been chosen as the top word of 2004 by a US dictionary publisher.“ Dieser publisher ist kein Geringerer als Merriam-Webster, und er liefert seine Definition gleich mit: „a Web site that contains an online personal journal with reflections, comments and often hyperlinks.“

Zur weiteren Liste der „Top 10 Words of 2004“ gehören übrigens „incumbent“ (2.), „electoral“ (3.), „insurgent“ (4.) und „hurricance“ (5.). Nur der Vollständigkeit halber.

Auch der Economist hat sich letzte Woche, ganz nebenbei, vor der Blogging Community verbeugt. Es galt den CBS-Veteranen, Dan Rather, zu verabschieden („Dropping the anchorman“), „one of the hated grandees of liberal journalism.“ Und in diesem Zusammenhang wurde gleich das amerikanische Mediensystem neu geordnet:
„Mr Rather’s retirement epitomises two broader shifts of power. First, the old media are losing power to the new. And, second, the liberal media establishment is losing power to a more diverse cacophony of new voices.“

Und über die „new media“ heisst es einleitend: „But old media also face a newer and more unpredictable source of competition — the blogosphere. Bloggers have discovered that all you need to set yourself up as a pundit is a website and an attitude.“
BBC News, 1 Dezember 2004
[Kategorien: Weblogs]