Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Google Scholar

google2.gif
Wahrscheinlich trage ich jetzt Eulen nach Athen, aber Google hat einen neuen Dienst für die wissenschaftliche Recherche eingerichtet. Natürlich ist alles noch in der Beta-Version, aber sehr vielversprechend. Ich zitiere die reticon-Redaktion:

„Das Spannende an diesem Dienst ist, dass er nicht nur Webseiten durchsucht, sondern auch Fachpublikationen, die so nicht direkt im web verfügbar sind. Man bekommt dann als Treffer oft auch nur einen Textausschnitt geliefert, der aber den guten Anhaltspunkt bietet, ob die Recherche im kostenpflichtigen Archiv einer Zeitschrift oder der Gang in die Bibliothek lohnt.

Ein weiterer interessanter Anhaltspunkt ist die Angabe von Google, wie oft die genannte Quelle zitiert wurde und wo sich Zitate finden. So entsteht nach nur wenigen Klicks ein Netz ein meist hochwertige Informationen, die eine viel gezieltere Übersicht ermöglichen, als es momentan eine einfache Websuche bietet.“
Google Scholar
[Kategorien: Zukunft des Internet]