Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Bildung aus der Fabrik

Ich kann nicht genau erkennen, was der aktuelle Aufhänger des Artikels ist. Das architektonische Kunstwerk oben – der geplante MobileLifeCampus der AutoUni in Wolfsburg – wäre sicher einer, wird aber nur kurz erwähnt. Es geht um die Zukunft der betrieblichen Weiterbildung, den Status von Corporate Universities und das Neben-, Mit- und Gegeneinander von CUs, Privathochschulen und Universitäten. Wahrscheinlich ist das aber genau der Status Quo: Nachdem, abgesehen von VW, andere Großunternehmen in der öffentlichen Diskussion ihrer Bildungsmodelle und -curricula zurückhaltender geworden sind, ist aus dem Thema etwas die Luft raus. Viele Projekte und Investitionen, die noch in guten Jahren angestoßen wurden, wie z.B. die ESMT, laufen nebeneinander, ohne dass ein klarer Trend zu erkennen wäre. Und auch die Kooperationen mit den großen internationalen Business Schools stehen nach wie vor. Wenn etwas wächst, dann ist es aber der Druck auf den Universitäten, öffentlichen wie privaten, sich erfolgreich auf dem Bildungsmarkt zu positionieren.
Manuel J. Hartung, ZEIT, 19 August 2004