Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

eLearning-Anwendungspotenziale bei Beschäftigten

nordmedia.jpg
Der Einstieg dieser Studie trifft sich mit meinen eigenen Beobachtungen: „Verlässliche Aussagen über Lerngewohnheiten der Nutzer beruflicher Weiterbildung sind Mangelware.“ Vor diesem Hintergrund wurde das MMB Institut für Medien- und Kompetenzforschung vom Kompetenzzentrum eLearning Niedersachsen beauftragt, etwas über die Lerngewohnheiten von Erwachsenen in Niedersachsen in Erfahrung zu bringen. Aber vor allem auch nach Bekanntheitsgrad und Nutzung von e-Learning-Angeboten zu fragen.

Ein Ergebnis dieser Studie ist in seiner Deutlichkeit überraschend: Nur 5% der Befragten nutzten in der Vergangenheit bereits e-Learning-Angebote. Und 54% können sich unter e-Learning nichts vorstellen. Das sind ernüchternde Zahlen, vor allem mit Blick auf die Projektmillionen, die in den letzten Jahren in diesem Bereich investiert wurden!

Ansonsten: viele Zahlen und Details. Sehr hilfreich auch die Grafik auf Seite 35, die ein Spektrum möglicher e-Learning-Formen abbildet – und zwar nach dem Grad ihrer Interaktivität (sozial – individuell) und ihrer Formalisierung (formal – informell). Wer bereits ahnte, dass e-Learning heute mehr als ein zweistündiges Web-based Training sein kann, findet hier entsprechende Anregungen. Überhaupt taucht der Gegensatz formales/informelles Lernen an vielen Stellen der Studie auf.

Abschließend werden die Befragten in vier Nutzergruppen zusammengefasst: „Viellerner“ (19%), „Weniglerner“ (21%), „Informelle Lerner“ (24%), „Betreuungsorientierte Lerner“ (36%). Das ist sehr anschaulich, steht aber neben den Typologien anderer Studien, z.B. der von Christiane Schiersmann und Hans Christoph Strauß, die zwischen einem „distanzierten“, „aktiven“ und „aktiv selbst gesteuerten“ Lernertyp unterscheiden (in Wittwer/ Kirchhof). Hier könnte ich mir durchaus mal eine Referenz auf übergreifende Untersuchungen zum Thema „Lernstile/ Lerntypen“ vorstellen.
MMB Institut für Medien- und Kompetenzforschung, 3 August 2004
[Kategorien: e-learning]