Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

E-Learning – Anforderungen an das Bildungspersonal

Über das entsprechende Forschungsprojekt des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hatte ich schon berichtet. Jetzt hat das BIBB Experten zu einem Fachgespräch über die aufgestellten Thesen eingeladen und die Ergebnisse in einem informativen Protokoll zusammengefasst. Gefallen haben mir vor allem zwei Punkte:

(a) die Zusammenfassung der in der Praxis anzutreffenden Technologien und Konzepte in fünf Kategorien: Quick and Ready, Open and Informal, Instructed and Asynchronous, Instructed and Synchronous sowie Virtual Classroom – weil sich darüber trefflich diskutieren lässt;

(b) und ein Kommentar zu den vorgestellten Rollen des Bildungspersonals beim Online-Lernen (Teletechnican, Teletrainer, Teledesigner, Telemanager), dass nämlich „die in der Untersuchung herausgearbeiteten Personalrollen in den meisten Unternehmen auf verschiedene Abteilungen verteilt“ seien.
Auch ich lese die beschriebenen Rollen mehr als „Aufgabenliste“ als dass ich eine entsprechende Zahl von Akteuren in der betrieblichen Weiterbildung erwarte; vor allem vor dem Hintergrund, dass klassisches Training und e-Learning zukünftig mehr und mehr zusammenwachsen werden.
BIBB, 5 August 2004
[Kategorien: e-learning]