Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Prozessintegriertes Lernen

„Workflow-based (E-)Learning“ ist ein Schlagwort, das seit einigen Monaten in amerikanischen Beiträgen zur Zukunft von e-Learning immer wieder auftaucht. Einige Experten haben sich bereits unter dem Dach des Workflow Institute versammelt. Das Lernen wird, so die Idee, „automatisiert“ und in die Arbeitsprozesse des Unternehmens integriert. „Verbesserungen in der Bearbeitung von Aufgaben werden etwa vom System automatisch erkannt und können als sogenannte „embedded process coaches“ in den Workflow integriert werden und andere Angestellte bei Ihrer Arbeit unterstützen.“

Ort des „Workflow-based E-Learning“ ist die „integrated“ oder „Real-time extended Enterprise (REE)“. „Ein REE ist ein ganzheitliches System, das sich ständig selbst analysiert und sich so jederzeit über die Summe seiner Einzelteile „bewusst“ ist.“ Im Gegensatz zum REE ist mir noch nicht bewusst, wie – ganz praktisch – das „neue“ e-learning aussieht und wo es erste Umsetzungsbeispiele gibt. Diese Hinweise hätten dem Artikel gutgetan, und vielleicht werden sie ja von den in der Regel kompetent informierenden Autoren noch nachgeliefert …
add new knowledge, Juni 2004
[Kategorien: e-learning]