Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Lerntypenanalyse nach Honey-Mumfort

Ich habe gerade 80 Fragen beantwortet (braucht ca. 10 Minuten) und weiss nun, dass ich ein tendenziell „theoretischer Lerner“ bin. Nun ja, die kurze Anleitung, die es mit der Auswertung gibt, ist mindestens ebenso hilfreich:

Bevor Sie Ihren bestehenden Lernstil weiterentwicken, überprüfen Sie doch einmal, ob Sie die sich Ihnen bietenden Möglichkeiten schon voll nutzen. Die Wichtigkeit, die wir dem Lernen während der Arbeit zuschreiben, basiert auf der Erkenntnis, dass sich hier in der Regel sehr viel mehr Möglichkeiten anbieten als sich außerhalb der Arbeit je anbieten können. Diese Lernform ist sehr wirklichkeitsnah, es gibt kein Problem bei der Übertragung des Gelernten aus einer beliebigen Situation auf den Arbeitsplatz und die Umsetzung des Gelernten kann unmittelbar erfolgen, was nach einem Training oftmals sehr schwierig ist. Möglichkeiten zum Lernen und Möglichkeiten als solche zu erkennen, ist ein entscheidender Schritt. Wenn Sie darüber hinaus noch versuchen, diese unter dem Aspekt zu betrachten, wie sie zu Ihrem Lernstil passen, so sorgen Sie dafür, diese Möglichkeiten wirklich effektiv für sich zu nutzen.“
(via trainerlink) http://till.schnupp.net
[Kategorien: Learning Styles]


Siehe auch: LD Pride: Learning Styles and Multiple Intelligence