Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Will China Become the Center of E-Learning?

Wenn e-Learning-Anbieter heute wieder in die Goldgräberstimmung vergangener Jahre fallen, dann geht fast sicher um China. Es gibt mittlerweile eine Reihe von Reports, deren Einleitung ungefähr so geht: „Last year, eLearning was not on the map in China. Today, a study shows it is now one of the top 30 initiatives among Chinese companies.“ So war es nur konsequent, dass die eLearnChina-Konferenz 2003 im westlichen China, nämlich in Edinburgh, stattfand. Der Wachstumsmarkt China reizt.

Er reizt auch Jonathon Levy von Harvard Business School Publishing, der China gleich zum zukünftigen „Center of E-Learning“ macht. Die Rechnung ist bestechend simpel: Viele Menschen und (neue) Unternehmen; große Entfernungen; der Druck, schnell eine Wirtschaft zu entwickeln, schnell den Sprung von einer labor-based economy zur knowledge-based workforce zu schaffen. „Combining scale, growth and immediacy of need into a single scenario, a cogent picture of China as the perfect target for core investment in a scaleable e-learning solution begins to emerge.
But such ambitious plans carry the burden of retraining most of China’s 1.3 billion citizens
.“ China – ein riesiges Trainingscamp!

Stephen Downes hat einige überzeugende Fragezeichen hinter dieses Szenario gesetzt, das westliche Geschäfts- und Denkmodelle einem Land im Aufbruch überstülpt. Lesenswert – sowohl das Original als auch die Replik (Levy On China, 14 März 2004).
Jonathon Levy, CareerJournal.com, März 2004
[Kategorien: e-learning]