Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

The E-Learning Market: It’s About the Learner, Not the Instructor!

Der Autor hat eine kurze, aber wichtige Botschaft: Der e-Learning Markt ist in der „new era of learner-centricity“ angekommen. Während die „first-generation learning technologies“ nur darauf abzielten, die bestehenden Prozesse (das classroom training) effizienter zu gestalten, steht jetzt der Lerner im Mittelpunkt:

Today, however, vendors and end-users are starting to get it right. They understand that learning is not about automating the existing instructor-led training process. It’s not even about new channels for delivering content. It’s about delivering the right content, at the right time, over the right channel to the right person.“

Mir ist allerdings nicht klar, woher der Autor seinen Optimismus nimmt: Die überwiegende Form, in der mir e-Learning heute begegnet, ist nach wie vor eine Kopie des classroom trainings: strukturierte Kurse, die dem Lerner wenig Freiheit lassen, von definierten Pfaden abzuweichen (bzw. keine größere Freiheit als die des Lesers, von Kapitel zu Kapitel zu springen). Auf der anderen Seite: Ist es das, was Lerner wollen, weil es ihnen vertraut ist? Ich glaube, die Antwort ist nicht so einfach … (via Stephen Downes)
Massood Zarrabian, eLearn Magazine, Oktober 2003