Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

The Human Capital Challenge

Diese Studie des ASTD (American Society for Training and Development) widmet sich ganz der Frage, wie Unternehmen die „high-knowledge, multi-skilled workforce“ entwickeln koennen, um den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu begegnen. Diese Herausforderungen sind nicht bedingt durch neue Technologien, dem Thema der letzten zwanzig Jahre. Sie sind bedingt durch den demographischen Wandel und seine Implikationen für den Arbeitsmarkt:

The rate fo growth of the labor pool is slowing.”
The average worker is getting older.”
The labor force is becoming more diverse.”

Vor diesem Hintergrund ist es wichtiger denn je, den richtigen Talent Pool aufzubauen, wobei es nicht nur um „technology skills“ der Mitarbeiter geht, „… but also on their ability to communicate effectively, access and apply knowledge, synthesize information, solve problems, adapt to fast-moving work environments, and work accross the organization in teams”.

Es folgen Best Practices, in denen einzelne Unternehmensinitiativen kurz vorgestellt werden, sowie eine Reihe weiterer Statements, die aus Sicht des ASTD den “Human Capital Challenge” unterstreichen. Dazu gehoeren:

– die Einrichtung von Chief Human Capital Officers (CHCO) an immer mehr oeffentlichen Institutionen,
– das Pendant des Chief Learning Officers (CLOs) im privaten Sektor,
– die steigenden Ausgaben für Training (2000 zu 2001), auch in oekonomisch schwierigen Zeiten,
– die verstaerkten Anstrengungen, den Wertbeitrag des Human Capitals sowie Performance-steigender Maßnahmen auszuweisen – hier hat die Aufzaehlung aber deutlichen Appellcharakter, wenn auf einzelne „measurement strategies“ hingewiesen wird, wie z.B. „dashboard indicators“, „measures scorecards“ oder „position-based curricula“. Ein Must Read!
ASTD (White Paper), August 2003