Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Gray matter matters: Preserving critical knowledge in the 21st century

IBM widmet diesen Report ganz der „knowledge retention crisis“. Als auslösende Faktoren dieses Problems werden das Ausscheiden der geburtenstarken Jahrgänge aus dem Berufsleben, die gestiegene Mobilität und Fluktuation im Berufsleben sowie schnelle Anpassungen der Belegschaftsgrößen an wirtschaftliche Rahmenbedingungen genannt.
Wie können Unternehmen auf dieses Problem reagieren? Die IBM Experten unterteilen die Optionen in solche der „Knowledge Elicitation“ („to transform tacit knowledge into a more explicit and tangible format“) und solche des „Knowledge Exchange“ („helping individuals make connections with subject matter experts“).

Eine bekannte und bewährte Unterscheidung, aber das Papier beschreibt sehr systematisch die verschiedenen „knowledge preservation techniques“, ihre Vor- und Nachteile (übrigens findet man hier eine hervorragende tabellarische Gegenüberstellung!), präsentiert kurze „best practices“ und „four steps to getting started“.
Amy Casher and Eric Lesser, IBM, Juli 2003
[Kategorien: Knowledge Management]